Wie in Albanien: Deutsche Bundesdruckerei und ihre Betrugs Lobby Politiker bestechen weiter im Ausland Regierungen

Direkt an die Mafia verkauft, das Pass System in Albanien, trotz EU Vorlagen, im Stile der Mafiösen Geschäfte des Ludgar Vollmers mit Millionen an Bestechungs Geld im Ausland und der Deutschen Bundesdruckerei.

Der Profi Gangster Ludgar Vollmer lief frei herum, lebte seine kriminelle Energien aus, seine Geschäftspartner darunter der Vize Inneminister Bujar Himci wurden am 4.10.2002 verhaftet.

himci0001

Verhaftung des Vize Innenministers Bujar Himci, 3 höchste Polizei Direktoren im Oktober 2002, im Bestechungsfall der Deutschen Bundesdruckerei, mit Ludgar Vollmer und dem Mafia Premier Minister Ilir Meta
Verhaftung des Vize Innenministers Bujar Himci, 3 höchste Polizei Direktoren im Oktober 2002, im Bestechungsfall der Deutschen Bundesdruckerei, mit Ludgar Vollmer und dem Mafia Premier Minister Ilir Meta

17. Januar 2009, 10:30 Uhr
Schwere Finanzvorwürfe gegen die Bundesdruckerei

Von schweren Finanzvorwürfen wird die geplante Wiederverstaatlichung der Berliner Bundesdruckerei überschattet. Internen Unterlagen zufolge soll es zu erheblichen „Unregelmäßigkeiten“ im Südamerika-Geschäft der Druckerei gekommen sein. In einem „Situationsbericht“ warnen Insider die Bundesregierung vor „hohen Risiken für Wirtschaftlichkeit und Reputation“. Im Kern geht es um Aufträge der venezolanischen Regierung des umstrittenen Staatspräsidenten Hugo Chávez, der die Bundesdruckerei bei der Herstellung von Reisepässen und Identitätskarten helfen sollte. Dabei sind offenbar an drei dubiose panamesische Gesellschaften hohe Zahlungen geflossen, deren Verwendung die Bundesdruckerei nun erklären muss. Bei den Projekten sollen teilweise bis zu 30 Prozent des Auftragsvolumens als Provision, Service- oder Beratungsleistungen gezahlt worden sein. Obwohl zwei der Aufträge mit einem geplanten Umsatzvolumen von rund 45 Millionen Euro bislang nicht zustande kamen, wurden sie bis zum Frühjahr 2008 in den Verkaufsunterlagen der Bundesdruckerei als Auslandsumsätze präsentiert. Im Bundesinnenministerium hieß es am Freitag, man bemühe sich „um eine Aufklärung der behaupteten Sachverhalte“. Die Bundesdruckerei weist sämtliche Vorwürfe zurück: Die Venezuela-Geschäfte seien rechtmäßig abgelaufen, die Panama-Gesellschaften hätten angemessene Gegenleistungen erbracht.

URL:

* http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,601808,00.html

Der Staatssekretär Ludgar Vollmers musste im Laufe der Visa Affäre und wegen den Skandalen und der Bestechungs im Ausland u.a. in Albanien 2004 zurück treten. Ludgar Vollmer, arbeitete als Staatssekretär im Auswärtigen Amte (einer reinen Verbrecher Schalt Stelle, für Lobbyisten, Bestechung, Korruption, Bildung „Schwarzer Kassen) als Lobbyist, für die Bundesdruckerei über die Botschaften im Ausland. IN 2008 hat man die Bundesdruckerei aus Albanien raus geworfen, denn die permanten kriminellen Umtriebe schon damals mit llir Meta und dem dann verhafteten (Oktober. 2002) Vize-Innenminister Bujar Himci sind eine Legende.

Im hoch korrupten Kosovo hat die Bundesdruckerei mit Hilfe der Kriminellen Banden im Auswärtigen Amte ja auch die neuen Pässe für den Mafia Staat Kosovo gedruckt.

Wegen den kriminellen Umtrieben der Bundesdruckerei in Albanien, musste der bezahlte Gangster Staats Sekretär Ludgar Vollmer, in der Visa Skandal Affäre durch die Erkenntnisse im Visa Ausschuss des Bundestages zurück treten 2004. Trotzdem machte ja Staatsekretär Rezzo Schlauch recht munter weiter in den Bestechungs Orgien und der Versorgung von prominenten Mafia Clans mit Visas und Einladunen nach Deutschland. Von krimineller Energie getrieben, machen sich bis hetue die dortigen sogenannten Botschafter (wo nie ein Deutcher Diplomat, während der offiziellen Dienst Zeit in der Botschaft zu sprechen ist) bis heute zu Affen, für Lobby Geschäfte.

siehe auch wie das Unterschlagungs System der Deutschen Politiker funktioniert und wie sie sich über Gründungen von Beratungs Firmen, Consults selbst bedienen und ihre Verwandschaft. Ludgar Vollmer hat ja auch wie bewiesen extra eine eigene Beratungs Consults für die Bundesdruckerei Geschäfte gegründet und dann wird die kriminelle Energie dieser Leute besonders deutlich.

Man kann schon von einer Tradition sprechen, das Kriminelle in das Gewande von Staats Sekretären im Auswärtigen Amte und im Wirtschafts Ministerium schlüpfen.

  •  
19.01.2005

NEBENEINKÜNFTE

Ex-Staatsminister Volmer räumt Lobbytätigkeit ein

Erneut wird einem Spitzenpolitiker die Vermischung von Mandat und Privatgeschäften vorgeworfen. Der ehemalige Staatsminister im Auswärtigen Amt, Ludger Volmer von den Grünen, hat eingeräumt, Teilhaber und Mitarbeiter einer Firma zu sein, die Geschäfte für deutsche Unternehmen im Ausland anbahnt.

Volmer:

Zur Großansicht

DPA

Volmer: „Türen öffnen“

Hamburg – Der Bundestagsabgeordnete Volmer bestätigte, dass er Teilhaber und Mitarbeiter der Firma „Synthesis“ sei. Als solcher habe er versucht, „Türen zu öffnen“ für deutsche Unternehmen im Ausland. Volmer bestritt, dass es dabei zu einer Vermischung seines politischen Amtes mit privaten Geschäftsinteressen gekommen sei. Nach Informationen des „Stern“ jedoch ließ sich Volmer Auslandsreisen von Privatfirmen bezahlen. Er habe diese als politische Missionen deklariert.

„Als Geschäftsmann kann ich nicht verschweigen, dass ich Abgeordneter bin“, sagte Volmer gegenüber dem „Stern“. Das Unternehmen Bundesdruckerei GmbH habe ihn „genau deshalb angeheuert“. Die Verhaltensregeln des Bundestages bestimmen hingegen, dass „Hinweise auf die Mitgliedschaft im Bundestag“ in geschäftlichen Angelegenheiten „unzulässig“ sind.

Ein weiterer Teilhaber der Volmer-Firma „Synthesis“ ist ausgerechnet der als dubios geltende Leipziger Geschäftsmann Roland Poser. Die Dresdner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Untreue. Poser ist Mitglied der CDU und der konservativen Paneuropa-Union und hatte in der Vergangenheit Models und Hostessen vermittelt.

 http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,337478,00.html