Merkel und der Mega Gau der Deutschen Aussenpolitik mit dem Besuch in Tiflis!

Deutschland unterstützt mit allen Mitteln erneut wie im Kosovo Kriegs Verbrecher, „Mörder“ und extrem Kriminelle, wie der Besuch von Merkel in Tiflis gezeigt hat.

Vladimir Putin on CNN
„The fact is that U.S. soldiers were indeed in the area of conflict during the hostilities“, Putin told CNN, which then undertook some creative transliteration and translated the word soldiers to citizens. You just can’t rely on corporate media to tell the truth about a single damn thing! [video]

Saakaschwill verwechselt schon seine Kravatte, mit etwas Essbaren

Youtube

SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

<img src=“http://spiegel.ivwbox.de/cgi-bin/ivw/CP/1005;/spiegel/vorab/c-9/r-150/p-druckversion/a-575357/be-PB64-c3BpZWdlbC9hcnRpa2Vs/szwprofil-1005?d=40888618″ width=“1″ height=“1″ border=“0″ align=“right“ alt=““ /> <img src=“http://pistat.spiegel.de/pistats/cgi-bin/s-1/c-9/atyp-1/?d=-1789043012″ width=“1″ height=“1″ alt=““ align=“right“ />

30. August 2008, 10:30 Uhr

OSZE-Beobachter machen Georgien massive Vorwürfe

In der Zentrale der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) häufen sich offenbar Hinweise auf ein massives Fehlverhalten der georgischen Führung, das zum Ausbruch der Krise beigetragen hat. Nach Informationen des SPIEGEL sind auf informellen Kanälen Berichte von OSZE-Militärbeobachtern aus der Kaukasusregion an verschiedene Regierungsstellen in Berlin gelangt. Demnach habe Georgien den Militärschlag gegen Südossetien intensiv vorbereitet und seinen Angriff begonnen, bevor russische Panzer den Verbindungstunnel nach Südossetien befuhren. In den Berichten sei von möglichen georgischen Kriegsverbrechen die Rede. So berichten OSZE-Beobachter davon, dass die georgische Führung die südossetischen Zivilisten im Schlaf habe angreifen lassen.

URL:

Die Lügen und Verdrehungen der Merkel!

Die Anerkennung der staatlichen Unabhängigkeit Abchasiens und Südossetiens durch Rußland ließ die deutsche Bundeskanzlerin händeringend die Frage stellen, wie es denn im 21. Jahrhundert noch möglich sein könne, einem Staat das Recht auf territoriale Integrität abzuerkennen. Als wäre die Lostrennung des Kosovos von Serbien und deren Anerkennung durch den westorientierten Teil der »internationalen Gemeinschaft« schon ein paar Jahrhunderte her. Ein solch souveräne Geschichtsvergessenheit läßt sich natürlich nur schwer durchhalten.

http://www.jungewelt.de/2008/08-30/003.php

Angeklagt wegen Verfassungs-Hochverat, Unterstützung und Vorbereitung von völkerechtswidrigen Angriffskriegen (Afghanistan, 2006 Libanon, 2003 Irak) durch Zurückhaltung von Vorabinformationen und Aufruf zur Beteiligung an dem Irakkrieg, sowie der Vorbereitung und Durchführung eine Eskalationstrategie als Kriegsvorbereitung gegen den Iran.

Wegen Verletzung der Menschenrechte durch die Duldung von Folterungen.

Wegen mittelbarer Mitschuld an dem Tod deutscher Soldaten in Afghanistan.

Der Berater:

Eckart von Klaeden, der Hanswurst Berater von der Angela Merkel

Merkel und der Mega Gau der Deutschen Aussenpolitik mit dem Besuch in Tiflis!

„Hat Deutschland innen- und aussenpolitisch versenkt.Die ehemalige
Sekretärin für Agitation und Propaganda der kommunistischen FDJ und
jetzige Bundeskanzlerin Angela Merkel“

SchweizMagazin




Das „C“ ist für uns Programm

C steht bei von Klaeden für „Crime“ ! und Kriegs Verbrechen

26. August 2008

EU muss Georgien helfen

Von Klaeden wirft Moskau „neoimperiale“ Politik vor

Interview im Deutschlandradio

Angesichts der Krise im Kaukasus hat der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckart von Klaeden, gefordert, die deutsche Russlandpolitik grundlegend zu überdenken. Die Politik Russlands gegenüber seinen Nachbarstaaten habe „deutlich an Aggressivität zugenommen“, sagte der CDU-Politiker.
Das Interview im Wortlaut

Youtube

A U.S. passport was found in a building in South Ossetia occupied by Georgian commandos, a Russian military spokesperson revealed on Thursday. After Russian peacekeepers cleared the heavily defende…

U.S. citizen was with Georgian troops – Russia

To watch the full press briefing, please click the VIDEO link

 

Texan among Georgian specials
A passport belonging to a Texan by the name of Michael Lee White was found in the building Georgian special troops occupied during the aggression on South Ossetia, General Nagovitsyn told the press.

U.S. Citizen was Among Georgian Commandos – Russian Military

A U.S. passport was found in a building in South Ossetia occupied by Georgian troops, a Russian military spokesperson revealed on Thursday. After Russian peacekeepers cleared the heavily defended building, a passport belonging to a Texan named Michael Lee White was discovered inside. Deputy Chief of Russia’s General Staff Anatoly Nagovitsyn showed photocopies of the passport to media in a press briefing on Thursday.

“There is a building in Zemonekozi – a settlement to the south of Tskhinval that was fiercely defended by a Georgian special operations squad. Upon clearing the building, Russian peacekeepers recovered, among other documents, an American passport in the name of Michael Lee White of Texas,“ said Nagovitsyn.

German Weekly in Propaganda Row over Ossetia Conflict

Europe’s largest news magazine has been accused of propaganda by one of its own staff, who says it refused to publish pictures showing the devastation left by the Georgian military in South Ossetia. The photographer believes that the liberal German weekly Spiegel made a political decision to ignore the images as part of a pro-American stance on the conflict.

Pavel Kassin has been working for the weekly since 1990 and has never before had any problems getting his photographs published. Last week, he and his German colleague Uwe Klussman, employed by Spiegel’s Moscow bureau, were sent to South Ossetia to report on the aftermath of the war. On his return, Pavel sent 29 pictures to the magazine’s Hamburg HQ – but was shocked to find that none of them appeared in the latest issue released on Monday.

Kassin was so angry he gave an interview to the Russian daily Izvestia. “Could it be that the most liberal, democratic and independent magazine has gone down the road of ideological one-sided propaganda?” he said. “In my view this is one of the rare cases when Spiegel has taken a pro-American stance.”

Pavel Kassin's censored photo
One of the photos of South Ossetian suffering caused by Georgian aggression from the censored series taken by the German photo reporter Pavel Kassin

Lesenswertes zu den Partner von Merkel und Co. neben den nun gut dokumentierten Kriegs Verbrechen.

In einem von sieben internationalen Kliniken verfaßtem psychiatrischen Gutachten wurde Hrn.Saakaschwili vor zwei Jahren nichts Gutes attestiert…
…Zusätzlich zu der Photo/Video-Ops von diesem „russischen“ Angriff auf Saakaschwili (lustig, daß als Wili zu rennen beginnt, seine Leibwächter zwar wie auf Kommando zum Himmel schauen – aber alle in VERSCHIEDENE RICHTUNGEN…) jetzt also diese Krawatten-Story, die vorhersehen läßt, daß von den Machthaber(er)n in London bereits ein „Nachfolger“ für den nützlichen De***n auserkoren wurde.

Zusätzlich zu seinen „Herzanfall“-Gerüchten rundet dies das ganze Bild nur noch ab. Die NÄCHSTE PROVOKATION Russlands wird hw. v.d.UKRAINE aus erfolgen, wo auch so ein „aufgebauter Lackel“ ans Ruder gehievt wurde…

LESENSWERT:
„S-Feigling im Rosenfell“

An dieser Stelle sei daran erinnert, dass vor zwei Jahren sieben psychiatrische Kliniken der Welt ein skandalöses Gutachten über Michail Saakaschwilis psychische Gesundheit abgaben; die Weltpresse schrieb viel darüber. Heute wundert man sich höchstens darüber, wie sehr die Ärzte Recht hatten.

Die medizinische Beurteilung des Verhaltens des georgischen Staatschefs machte vor allem den Georgiern Sorgen. Ein bislang unbekannter Georgier hatte „den Auftrag gegeben“ und bezahlte die Gutachten. Laut einer Mitteilung der Internetzeitung „Nowostnaja rassylka“ der russischen politischen Vereinigung „Nowyje prawyje“ (Neue Rechte) beteiligten sich an der psychologischen Untersuchung: Tonsberg Psychiatric Centre, Orsnessale, Norwegen; National Institute of Public Health, Oslo, Norwegen; Department of Psychiatry, Kuopio University Hospital, Finnland; Centre for Nervous Deceases [SIC], Christian Albrecht University, Kiel, Deutschland; Department of Psychiatry, University of Geneva, Schweiz; Department of Psychoanalysis and Psychotherapy, University of Vienna Medical School, Österreich; Department of Clinical Psychology, University of Amsterdam, Niederlande.

Die medizinischen Experten gelangten zu dem Schluss, dass Michail Saakaschwili psychische Abweichungen hat. Einen der Gründe dafür sehen die Ärzte darin, dass seine Eltern bereits vor der Geburt des Kindes auseinander gingen, so dass er mit seiner Mutter aufwuchs. „Das tiefe emotionale Trauma in der Kindheit machte aus ihm in seiner Beziehung zum Vater eine negative und aggressive Persönlichkeit“, heißt es im abschließenden Teil der ärztlichen Untersuchung.

Auch die Beziehungen zum Stiefvater waren nicht einfach. Unter den Schulkameraden war Saakaschwili unbeliebt. Dabei war er ein fleißiger Schüler und beendete die Schule mit der besten Auszeichnung. Er verließ Tiflis und ging nach Kiew, wo er an der Universität für internationale Beziehungen studierte. Saakaschwili war vom Studium besessen, er studierte an drei weiteren Universitäten: dem Internationalen Institut für Menschenrechte in Straßburg, der Columbia University und der George Washington University (USA). Außerdem absolvierte er ein Praktikum an der Akademie für Europäisches Recht in Florenz und der Den Haager Akademie für Völkerrecht.

http://de.rian.ru/analysis/20080813/116006951.html

Norwegen legt die Beziehung zu dem kriminellen NATO Bündnis ebenso auf Eis.

Eiszeit im Kaukasus

Harald Neuber 23.08.2008

Auf den Krieg zwischen Russland und Georgien folgt der schwerste diplomatische Konflikt seit Ende des Kalten Krieges

Es geht Schlag auf Schlag: Nachdem die Außenminister der NATO-Staaten am Dienstag beschlossen, die 2002 begonnenen gemeinsamen Beratungen des [extern] Nordatlantikpaktes mit Russland auf Eis zu legen, folgte am Mittwoch der Konter. Über die norwegische Regierung [extern] kündigte Moskau an, die Beziehungen mit dem westlichen Militärbündnis bis auf weiteres auszusetzen.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28571/1.html

Hintermänner der kriminellen und korrupten Kriegs Bande: Elmar Brok! Elmar Brok, der Sprecher der europäischen Christdemokraten im EU-Verfassungskonvent. Auch er muss wenig Zuneigung zum Grundgesetz haben, zumindest wenn man sich die von ihm in den [extern] EU-Verfassungsvertrag eingebrachten Elemente und den Unterschied zu den entsprechenden Vorschriften im Grundgesetz ansieht. Brok setzte dort unter anderem in Art. II-77 Abs. 2 durch, dass das Recht auf „Geistiges Eigentum“ absolut gesetzt wurde und keiner sozialen Verpflichtung unterliegt. Der neben [local] Friedrich Merz und [local] Hans-Joachim Otto prominenteste Gegner der Offenlegung von Nebentätigkeiten bei Abgeordneten war auch maßgeblich verantwortlich für die [local] EU-Urheberrechtsrichtlinie. Hinter ihm steht der Bertelsmann-Konzern, der seinen Profit erheblich steigern könnte, wäre er nicht durch das deutsche Grundgesetz gebunden aus TP

Hintergrund Vereine der Kriegs Macher, welche schon den Krieg gegen China vorbereiten und als Ober Mentor wieder einmal der gute Saudi Form und Organisator für den 11/9.2001: Richard Perle

Mitglied Elmar Brok MdEP

> http://www.contramotion.com/updates/materials/ALB-1997.HTML

wie’s vom CFR, Soros, Bilderbergern usw gewünscht wird.
> http://www.prisonplanet.com/articles/june2008/060608_b_list.htm

Man kann nur hoffen, das die Menschen deren Kriegstreiberei noch früh
genug durchschauen und nicht schon wieder jubelnd in den Untergang
rennen…

In einer Abschlußdebatte diskutierten auf dem Podium Markus Ederer
aus dem deutschen Auswärtigen Amt und der ehemalige CIA-Chef und
jetzige Vizepräsident der Unternehmensberatungsfirma Booz Allen
Hamilton, James Woolsey, über: “A Common Energy Strategy and its
Consequences”. Zugegen waren: Europa-Abegordneter Elmar Brok, Eckart
von Klaeden, Hans-Ulrich Klose, Michael Naumann, Stefan Kornelius von
der Süddeutschen Zeitung, der Nahostexperte Volker Perthes, Alexander
Graf Lambsdorff, und unter vielen anderen Celebrities der
rauschebärtige letzte DDR-Außenminister Markus Meckel.

Doch ein Pro-USA-Verein für Deutschland ist nicht genug. Es gibt
außer der Atlantik-Brücke noch das Aspen-Institute mit einer Filiale
in Berlin. Das Aspen-Institute hat insgesamt nur noch vier weitere
Dependencen außerhalb Washingtons. Das Berliner Aspen Institute
betätigt sich als Stifter von Symposien und Seminaren mit prominenten
Teilnehmern von beiden Seiten des Atlantischen Ozeans. Neben den
üblichen Verdächtigen: Karsten Voigt, Josef Joffe, Klaus Naumann,
Helmut Schmidt uva. finden wir noch: Rita Süssmuth, Olaf Henkel,
Gerhard Cromme, dann den früheren Kohl-Berater Horst Teltschik,
Matthias Döpfner vom Springer Verlag, Richard von Weizsäcker, Edzard
Reuter, Lothar Späth, oder auch den in der Presse viel gefragten
Soziologieprofessor Wolf Lepenies.

Bertelsmann in Rüsselsheim: 1200 Euro täglich pro Berater
Bei der Sitzung des Bündnisses gegen Sozialabbau hat der stellvertretende Vorsitzende der Verdi-Vertrauensleute in der Stadtverwaltung, Gerhard Christ-Steinicke, den Widerstand von Gewerkschaft und Arbeitnehmervertretern in der Stadtverwaltung gegen das Einschalten von Fachleuten der Bertelsmann-Stiftung zur Behebung der Rüsselsheimer Finanznot bekräftigt und den Aufbau einer “Struktur der Gegenwehr” angekündigt. Christ-Steinicke erneuerte den Vorwurf, dass die vier Bertelsmann-Berater, “die pro Tag und Person mit 1200 Euro vergütet werden”, die Übernahme zentraler Aufgaben der Stadtverwaltung durch die Bertelsmanntochter “Arvato” vorbereiteten. “Nach unserem Verständnis arbeiten die hier im eigenen Interesse”, unterstrich er. Die Konsequenzen daraus müssten nicht nur die beim Magistrat der Stadt Beschäftigten in Form von Entlassungen, Lohndumping und Tarifflucht fürchten, sondern in Form steigender Preise, Gebühren und reduzierter Leistungen der Öffentlichen Hand auch alle anderen Bürger dieser Stadt.
Quelle: Main-Spitze