Die Deutsche Balkan Aufbau Mafia des BMZ – GTZ – KfW im Auftrage der Deutschen Politiker

Das Auswärtige Amt und die gesamte Deutschen Entwicklungs Hilfe wurde von kriminellen Deutschen Politiker inzwischen so herunter gewirtschaftet im Ausland und im Balkan, das man überall auf der Welt nur Eines erkennt:

Grund Voraussetzung für jede Art von Aufbau Politik und höchste Priorität für Deutsche Diplomanten, der im BMZ und der GTZ gesammelten Deutschen Verbrecher Organisationen ist vor allem Eines: Man arbeitet generell vor Ort nur mit den bekanntesten Verbrechern und Mafia Bossen zusammen, wobei wie bei Hashim Thaci und Ilir Meta eine dokumentierte Mord und Drogen Boss Karriere besonders förderlich ist für enge und lukrative Geschäfts Beziehungen.

Ebenso entwickelt das BMZ – GTZ – KfW überhaupt keine eigenen Programme, was allein schon an der Inkomptenz der erbärmlichen Partei Buch Gänger scheitern würde.

Dieses Leute und angeblichen Experten verkünden ganz einfach überall aufrufbare UN und Weltbank Programme als deren eigenes Programm. Besonders beliebt sind die Programme der UN – UNIDO Entwicklungs Programme und Weltbank Programme der Region, in der Windschatten man dann segelt und seine Geschäfte betreiben kann. Es sind die identichen Programme, welche nur abgeschrieben werden von der Lehrer Fraktion des BMZ, denn der IQ wrüde auch nicht mehr zulassen. United Nations Industrial Development Organization (UNIDO) helps developing countries and economies!

KLA Leaders of Kosovo Rebels Tied to Deadly


June 25, 1999
CRISIS IN THE BALKANS: THE SEPARATISTS; Leaders of Kosovo Rebels Tied to Deadly Power Play
By CHRIS HEDGES

Die Verbindungen zu diesen Mord UCK Kommandanten zu der Deutschen Politik sind mehr wie peinlich, weil inzwischen das Auswärtige Amt – SPD – FES eine Schlüssel Rolle im Aufbau von Strukturen für die Organisierte Kriminalität übernommen hat.

Das Auswärtige Amt, und die mit der Organisierten Kriminalität verbundenen Politiker versuchen bis heute mit allen Mitteln, die Aufdeckung extrem krimineller Deutscher Diplomaten zu vertuschen und schrecken dabei vor absolut keinem Mittel zurück.

Praktisch starben in Albanien alle Deutsche, welche in die VISA Geschichte verwickelt waren ab 1994 den plötzlichen Herztod u.a. Ein Lehrer in Elbasan, Das Ehepaar und Uralt Investor mit der Textil Fabrik Naber Sh.P.K. bei SHIAK, im Abstand von einem Jahr, das Ehepaar welches im Auftrage der Albaner Mafia das Hotel International in Tirana führte, ebenso im Abstande von einem Jahr usw.. Hotel Manager des Rogner Hotels mussten das Land verlassen, weil sie wie andere Personen mit dem Tode bedroht wurden, wegen Frauen Geschichten. Hinzu kommt der Mord am BND Ermittler „Willy“, weil der Deutschen GTZ – AA – BMZ – KfW Mafia ganz einfach im Wege war, dieses lukrative Unterschlagungs Monopol der Deutsch – Albanischen Mafia auf zu rollen.

Eines der Schreiben des Auswärtigen Amtes um den kriminellen Deutschen Diplomaten Michael Dumke, der oft für seine üblen Geschäfte seine Frau eine einfältige Albanerin vorschob. Eine der Fake Abrechungen der Deutschen Botschaft, dieser Dumke Verbrecher Banden in der Deutschen Botschaft Tirana!

Die übelste Einrichtung, ist neben unzähligen Bestechungs Orgien um die Bundes Druckerei, diverse Baufirmen wie Hochtief, dem Verbrecher Verein AAEF (der schon 2001 in Albanien wertvollste Autobahn Anlieger Grundstücke illegal verkaufte), vor allem die GTZ als KfW und BMZ Ableger, welche auch davor nicht zurückschreckten einen hohen % Anteil der angeblichen über 700 Millionen € teuren Deutschen Entwicklungs Hilfe vor Ort zu unterschlagen vor allem über Alibi – und Fake Projekte.

Dabei sind vor allem der Mafiös operierende Bestechungs Lobby Verein DAW aktiv und die Rodeco Consult einer selbst ernannten GTZ – Consult der KfW, dient eher der Bildung von Schwarzen Kassen für die Deutschen Politiker.

Die RODECO Consult fiel bereits 1998 dem verantwortlichen Diplomanten W.K. und Dritten Deutschen, in der Deutschen Botschaft auf das Rodeco gewerbsmässig nur Alibi Projekte im Auftrage der GTZ organisiert um hohe Gelder zu unterschlagen, für absolte Fake Projekte, welche praktisch nie existierten.

Peinlich wenn jeder Kriminelle sich Consult nennen kann und genau so ist es dann auch.

Trotz dieser klaren Fakten, wurden aber nach dem Botschafts Wechsel Ende 1998, als die Verbrecher Banden des Joschka Fischers kamen, sofort genau diese gut bekannte GTZ – KfW Consult, weiter mit neuen Aufgaben überhäuft, damit man enorme Gelder unterschlagen kann mit der Abrechung von Phantasie Rechnungen und Leistungen.

Diese Verbrecher Banden aus dem Hause der GTZ um Michael Dumke und Frau und Ismail Beka und der verbundenen arachischen Clan Freunde schreckten vor absolut Nichts mehr in der Folgezeit zurück, denn nun tauchten von krimineller Energie getrieben auch noch die Staats Sekretäre Lugar Vollmer und Rezzo Schlauch in Albanien auf, während die Ministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, (BMZ, GTZ und der kriminelle Aufbau im Ausland )

hilflos wie eine Ente herum watschelte und die Krisen Länder besuchte!

Einsamer Höhepunkt war dann vor allem die Medien gerechte Einweihung eines Kinder Hospitals in Tirana durch die Frau des Bundeskanzler Schröders, um nach Abzug der Presse umgehend und sofort über die verbundenen Verbrecher Strukturen der Botschaft und der GTZ, sämtlich teuren Medizinischen Geräte und die Hospital Ausrüstung zu verscherbeln.

Doris Schröder-Kopf, GTZ und die Botschaft und der Aufbau der Mafia

Die Fakten zeigen Eines sehr deutlich, das diese Diplomaten Mafia um den besoffenen Botschafter Peter Kiewitt, um den Nachfolger Peter Annen dessen Qualifikation ein Literator Studium ist und war, einfach der Motor für den Aufbau einer rein kriminell agierenden Struktur ist, welche allein in Albanien weit über 300 Millionen € unterschlagaen konnte und direkt auch mit dem Mafiös auftretenden Bestechungs Verein DAW kooperierte.

Der Visa Handel der Deutschen Diplomaten Mafia und die GTZ und die Ermordung des BND Ermittlers „Willy“ im Sheraton Hotel in Tirana.

Die Firma Rodeco und die GTZ wurden von der Stadt Durres in 2006 gefeuert, nachdem man für ein absolutes Nichts mit dem Kavaje und Durres Projekt über 100 Millionen € unterschlagen und abgerechnet hatte im Laufe der Jahre, mit folgenden Resultat (wobei diese Thyssen Rohre teilweise schon 1996 geliefert wurden)

So sieht Deutsche Entwicklungs Projekte in der Realität aus! Bezahlt wurden eine ordentliche Verlegung in 1,5 Meter Tiefe und die engen Partner der GTZ und Botschafts Mafia organisierten das dann so:

Ober Flächen Verlegung in eine Mulde und einfachen Graben, so daß man dann vor Ort, gleich die Grundstücke illegal mit verkaufen konnte, was zu einer enormen Ansiedlung von kriminellen Banden aus dem Kosovo und Nord Albanien führte.

Diese illegale Besiedlung und Zerstörung der Infrastuktur des Landes Albanien durch die Mafia Methoden der Deutschen Botschaft und der GTZ (finanziert werden kriminelle Bestechungs Projekte wie bei Siemens bewiesen in Milliarden Höhe von der KfW) , ist heute eines der grössten Probleme in Albanien.

Das sogenannte Kavaje Projekt war eines der teuersten Projekte der GTZ – BMZ und Botschaft in Albanien und der damalige Botschafter Peter Kiwiett wurden massiv darauf hingewiesen in 2000, das dieses Projekte einzustellen sei, weil man nur die Mafia finanziert. Durch die enge Zusammenarbeit über Jahre mit der Albanischen Mafia, welche ähnlich wie später die Kosovo Institutionen unterwandert hatten, war dieses Projekt mit den falschen Leuten immer zum Scheitern verurteilt.

Aber die Kriminellen aus der Rodeco Consult, GTZ und von Berlinwasser waren damals nicht zu stoppen, denn es gab einfach zuviel Geld zu unterschlagen für die SPD Politiker und Viele profitierten davon.

Praktisch erfolgte eine Umlenkung der Aufbau Geld mit Hilfe der Albanischen Mafia direkt als Teilhaber in die SPD Kasse und auf die Privat Konten von Pseudo Beratern, was man auch sehr gute neben dem Kavaje Projekt beim Korce Projekt der Cooperations Partner GTZ – Albanische Mafia sieht.

An zu merken sei, das beim Kavaje Projekt der verantwortliche GTZ Partner und damals Mitglied in der PD Partei von Salih Berisha, sich umgehend und als Erstes ein Haus illegal in Shkozet bei Durres baute, wo er Zeit gleich begann, Grundstücke illegal zu verkaufen was eines der Haupt Geschäfte der Albanischen Mafia ist. Grundstück mit von Deutschen finanzierten Wasserleitungen waren nun mal besonders aktraktiv.

Verkauft wurde dann über Berlinwasser das Kavaje Projekt so: lt. Rodeco Consult und einem Millionen teuren Fake Beratungs Aufwand, sollte über Anschluß Gebühren die Albanische Mafa von Kavaje – Golem ihre illegalen Appartments Blocks und Hotles über Anschluß Gebühren mit finanzieren! Ismail Beka der GTZ Leiter, ist Sprachrohr der Albaner Mafia denn im April 2008, werden Meetings in den bekanntesten Touristik Hotels organisiert wie dem „Butrint“ von einem Strohmann von Fatos Nano, oder dem Hotel „Adrikatik“ der US Mafia Nr. 1 dem Gambino Clan, der lt. FBI Report die grösste Gefahr für Europa und auf dem Balkan darstellt. Investoren werden wie Herr T.Schw… umgehend auch in der jüngsten Zeit um Geld gegebeten, damit die Mafia Hotels in Golem Prospekte drucken können!

Das Hotel Bel Conti als Muster Beispiel in Golem der US Mafia Nr. 1 vom Gambino Clan, was keinerlei Möglichkeit hat, dieses Hotel legalisieren zu lassen.

Gerade das Kavaje Projekt mit kriminelle agierenden Firmen wie Rodeco und Berlinwasser mit der übelsten Eurpäischen Mafia vor welcher das FBI klare Warnungen aussprach zeigt Eines: Die krminelle Energie von Deutschen Firmen wie Rodeco, Deutscher Diplomante und der GTZ ist absolut Grenzenlos im Albanischen Raum, was auch der Kosovo noch deutlicher vorführt.

FBI Weighs in on Balkan Organised Crime

21/11/2003

An FBI statement before a US Senate Committee in October assessed the organised crime situation in the Balkans.

By Dimitris Agrafiotis for Southeast European Times in Athens – 21/11/03

Albanian organised crime has reached the United States,
creating partnerships with the Gambino, Genovese, and Luchese
families to facilitate specific crimes.

Setimes

Berichte über den Besuch von Top Mafia Bossen aus der Deutschen Politik auf dem Balkan !

US – Deutsche Politiker als Super Visor für den «Polykriminellen Multifunktionsraum»

Gestützt auf mehr als 70 Experteninterviews, Fachliteratur und interne Berichte zieht das Berliner Institut für Europäische Politik im Auftrag der deutschen Bundeswehr Bilanz über die Aufbauarbeit im Kosovo. Die detaillierte Situationsanalyse, erschienen 2007, ist «nur für den Dienstgebrauch» bestimmt und vermittelt ein schonungsloses Bild der Lage.

Als «clear and present danger» bezeichnen die Autoren die organisierte Kriminalität und die «grassierende» Korruption. Trotz sieben Jahren Aufbauarbeit seien Drogen-, Menschen- und Waffenhandel, Diebstahl, Raub und Autoschieberei die einzigen wachsenden und profitablen Wirtschaftssektoren des Landes. Der Umfang der Mafia-Aktivitäten am kosovarischen Wirtschaftskreislauf gelte als «astronomisch»: Nach konservativen Schätzungen beläuft sich der Tagesumsatz der Mafia auf rund 1,5 Millionen Euro oder 550 Millionen Euro im Jahr. Dies entspricht einem Viertel des gegenwärtigen Bruttosozialprodukts, das durch enorme internationale Gebertransfers künstlich hochgehalten wird. Das Kosovo diene ausserdem als Rückzugsort für kriminelle Akteure und habe sich zu einem «polykriminellen Multifunktionsraum» entwickelt, in dem im grossen Stil internationales Schwarzgeld gewaschen werde. Als Beispiel erwähnt wird das kosovarische Tankstellensystem. …….

Statt bei Richtern und Behörden liegt die Machtausübung bei den albanischen Grossfamilien («Fis»), die zwischen 60 und 100 Personen umfassen und zusammen mit anderen «Fis» jeweils einen Clan bilden. Momentan sollen zwischen 15 und 20 solcher Clans um Einfluss im Land ringen. Sie besetzen «nahezu alle wesentlichen gesellschaftlichen Schlüsselpositionen» und zählen auf «engste Verbindungen zu führenden politischen Entscheidungsträgern». Namentlich belastet wird im Bericht der aktuelle Ministerpräsident Hashim Thaci. «Keyplayer» wie Thaci seien verantwortlich für «engste Verflechtungen zwischen Politik, Wirtschaft und international operierenden Mafia-Strukturen». Mit der politischen Anerkennung von Thaci und anderen Vertretern der Befreiungsarmee UCK hätten ehemalige Terroristen eine bislang unübertroffene Machtfülle erlangt.

Weltwoche.ch

siehe die IEP Studie, auf die sich der Artikel bezieht!

Im Focus der Fakten, wie die BMZ und GTZ Wasserleitungen mit Millionen Aufwand verlegen, steht dann eine abstruse Darstellung direkt bei der BMZ

Schwerpunkte der deutschen Zusammenarbeit

Die Bundesrepublik Deutschland ist nach Italien der zweitwichtigste bilaterale Geber Albaniens.

Trinkwasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung

Trotz des natürlichen Wasserreichtums ist in Albanien das Trinkwasserangebot knapp. Die Niederschläge sind ungleichmäßig über das Land verteilt, und beim Transport und bei der Verteilung des Wassers gehen durch veraltete Versorgungsanlagen mehr als zwei Drittel verloren. Die Bewohner der Städte erhalten nur wenige Stunden am Tag Frischwasser, auf dem Land erreicht die öffentliche Versorgung noch nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung. Das Abwasser wird im gesamten ländlichen Raum und meist auch in den Städten unkontrolliert abgeleitet. Folge: Das Oberflächenwasser ist verseucht und die Umwelt belastet, Magen-Darm-Krankheiten sind häufig. Die Bundesrepublik unterstützt Albanien deshalb bei der Reform des Wassersektors.

Folgen der kriminellen Aktionen des BMZ ist ganz einfach wie die mit Millionen Kosten verlegten Wasserleitungen aufzeigen: Deutsche Mafiös autretende Politiker aus dem Umfeld des BMZ und der GTZ sind verantwortlich, das Abwasser in die Trinkwasserleitungen gelangen und jede Art von Trinkwasserleitung wird durch die Mafiösen Methoden von Berlinwasser und der GTZ vernichtet, weil u.a. die hoch dotierten Rodeco ebenso einen hohen aktiven Anteil 10 Jahre lange an Unterschlagungen hatte. Rodeco erhält unverändert nun halt für Afrika Aufträge der KFW, weil diese Art von Millionen Unterschlagungen über Fake Projekte einfach sehr profitabel für alle Seiten ist.