Die Kosovo Schleuser Mafia in Bayern, wie immer aktiv mit Aktionen

Etliche NGOs werden von korrupten Politikern sogar in Muenchen finanziert, welche nur als Schleuser Organisationen arbeiten.

Eskalation in Regensburg Albana Ademi erklärt „Ich gehe hier nur als Leiche.

Am 5. Juli besetzten Asylbewerber aus Kosova, Albanien und Mazedonien den Regensburger Dom. Knapp eine Woche konnten sie sich im Dom aufhalten. Die Gruppe zählte 45 Personen. Nach einer Woche wurde ihnen durch das Bistum eine Unterkunft in der Pfarrei St. Emmeram im Zentrum Regensburgs angeboten. Seit vergangenem Montag gibt es massive Repression gegenüber den Asylbewerbern. Am Montag wurde dem Sprecher der Gruppe-

Weiterlesen…

Dejona Mihali darf nicht nach Kosova- Die „Erdoganisten“ Kosovas in Aktion

Auf einer Pressekonferenz der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VETËVENDOSJE ) wurden die neuen Maßnahmen zwecks Abschiebung von Aktivisten von VV nach Albanien scharf kritisiert. Vor zwei Tagen hat die Kosova Polizei an der Grenze zu Albanien eine als Koordinatorin im Büro von VV arbeitende Aktivistin an der Einreise gehindert. Die Kollegin Dejona Mihali, wurde drei Stunden an der Grenze festgehalten und nach Albanien

Weiterlesen…

die Dolmetscher Mafia, welche nur manipuliert und sogar Bombardierungen in Afghanistan organisierte

Deshalb ist u.a. der Afghanistan Einsatz gescheitert, weil die Dolmetscher „Fremde Clans“ bombardieren liess, falsche Inforamtionen direkt an die NATO weiter gabe und als Schleuser Organisationen arbeiten, mit Hilfe korrupter Diplomaten. Ein Langzeit EU, Deutsches, NATO Debakel.

Wenn der korrupte Deppen Laden der NATO auftritt, dann wird es ganz schlimm.

Natoeinsatz in Afghanistan: „Konflikt verschlimmert“

Britischer Historiker: Stammesführer nutzen westliche Militärs für Clankämpfe aus

Falsche Angaben, oft mit Hilfe von Anwaelten, den Dolmetschern zeigen Organisierte Kriminalitaet.

Eine Britische Militaer Studie, belegt diesen Wahnsinn ohne Ende, ebenso wie Frank Walter Steinmeier eine kriminelle Aussen- und Entwicklungs Politik Verbrecher wie General Fahim, oder Balkan Mafiosi finanziert und jede Kontrolle abschaffte. Man braucht Kriminelle als Partner, ob im Balkan, oder in Afghanistan und kann damit viel Geld verdienen.

US Militärs entschuldigen sich für die Verbrechen im Irak, Afghanistan, Pakistan

Deutschland: Die (un-) heimliche Macht muslimischer Dolmetscher

von Stefan Frank  •  22. Juli 2016

  • „Alles, was ich Ihnen damals erzählt habe, ist wahr. .. Aber die Dolmetscherin sagte mir, dass Worte wie Sex und Vergewaltigung von einer gläubigen Frau nicht in den Mund genommen werden dürfen. Solche Worte würden auch meinen Mann und unsere Familie entehren. Sie sagte auch, dass ich eine Gotteslästerin sei, weil ich zur Polizei gegangen bin. Keine Frau darf den eigenen Ehemann anzeigen.“ — „Sali“ in dem Abschiedsbrief an ihren Anwalt, Dr. Alexander Stevens.
  • „Ich kenne Aussagen, denen zufolge Dolmetscher auf dem Weg zur Polizei oder vorher schon die Christen bedrängt haben und gesagt haben sollen: Wenn du Anzeige erstattest, kannst du deinen Asylantrag vergessen. Ich habe sehr oft mitbekommen, dass Anzeigen zurückgezogen wurden, weil die Christen bedroht wurden“, sagt Paulus Kurt, Leiter des Arbeitskreises Flüchtlinge des Zentralrats Orientalischer Christen in Deutschland (ZOCD).
  • „Das, was uns am meisten über Übersetzer berichtet wird, sind Drohungen, dass sie nicht übersetzen werden, wenn die betroffenen Opfer Muslime als Schuldige an ihrem Unglück bezeichnen oder dass sie darauf hinzuweisen versuchen, dass das, was geschehen ist, ein Auftrag laut Koran sei“, sagt Karl Hafen, der langjährige geschäftsführende Vorsitzende der deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM).

Der jesidische Flüchtling Hassan (links), der von Muslimen bedroht wurde, erzählt einem Reporter des Bayerischen Rundfunks, ein staatlich bestellter Dolmetscher habe seine Beschwerde absichtlich falsch übersetzt und Partei für die Angreifer ergriffen. (Foto: Videoscreenschot Bayerischer Rundfunk)

Dr. Alexander Stevens ist Rechtsanwalt und arbeitet in einer Münchener Kanzlei, die auf Sexualdelikte spezialisiert ist. Gerade hat er ein Buch veröffentlicht, in dem er einige seiner merkwürdigsten und schockierendsten Fälle beschreibt („Sex vor Gericht“). Ein Fall mit tragischem Ende trug sich in einer muslimischen Großfamilie zu. Er wirft zugleich ein Licht auf ein bislang verschwiegenes Problem der Masseneinwanderung: Was tun, wenn Dolmetscher lügen und manipulieren? Da niemand sie kontrolliert, liegt es auf der Hand, dass die allermeisten Fälle unentdeckt bleiben – anders als in dem, den Alexander Stevens berichtet.

Artikel weiterlesen

Wie bei der Mafia: Bundeswehr Stäbe, Karrieren – Die Afghanistan-Connection

Kurz gesagt: Alles Schrott, als man mit dem extrem teuren Auslands Einsätzen der Bundeswehr begann und mit Kriminellen als Partner im Ausland! Illegal und ohne jeden sinnvollen Zweck, ist das verbrecherische NATO Bündniss.
Man kann sehen, warum es so steil bergab geht und ging, wenn man kriminelle Auslands Einsätze aktiv mit organisiert und vor Ort nur mit den übelsten und korruptesten Verbrechern und Mördern zusammen arbeitet.

Das dann auch die Technik vollkommen auf den Hund kommt, kann nicht verwundern, wenn man den EADS Unfug sieht, die falsch konstruierten angeblichen modernen Panzer und den anderen Schrott, wie Hubschrauber, Transport Flugzeug M400 usw..

USA-Democracy

US-Analyst Stratfor über NATO: Anachronismus ohne jeglichen Zweck

Die Afghanistan-Connection

Sie waren zusammen im Afghanistan-Einsatz. Dem längsten und gefährlichsten seit Gründung der Bundeswehr.
Jetzt sitzen sie auf entscheidenden Posten im Verteidigungsministerium, im Einsatzführungskommando, im Planungsamt.
Ihr Wort hat Gewicht. Sie prägen das Bild, das sich die Ministerin macht.
Sie bestimmen Ausrichtung, Struktur und Selbstverständnis der Truppe. Ihr Blick ist geprägt vom Erlebnis des Krieges.
Vom Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Vom Töten und Getötetwerden.
Ein einseitiger Blick, der sich ausschließlich an Afghanistan orientiert. Mit gravierenden Folgen für die Sicherheit Deutschlands,
wie Recherchen vom Tagesspiegel und dem ARD-Magazin FAKT zeigen.

Albania MPs Finally Adopt Judicial Reform

The opposition leader, Lulzim Basha, has met for more than eight hours with the Parliament Speaker, Ilir Meta, and the US and EU ambassadors. PM Edi Rama was part of the negotiations, but not present in the meeting.

22 Jul 16
Albania MPs Finally Adopt Judicial Reform

Parliament on Friday unanimously adopted judicial reforms demanded by the EU and designed to cleanse the justice system of corruption and political influence.

Fatjona Mejdini
BIRN

Tirana

The ‚ad hoc‘ Parliamentary commission on judicial reform after the signing of the draft. Photo: Albanian Parliament

Albania’s parliament early on Friday adopted long-awaited judicial reforms, after 18 months of technical and political work and days of tense negotiations.

All 140 members of parliament voted in favour of the reform, after negotiations between the three main political leaders led by US ambassador Donald Lu and EU head of delegation Romana Vlahutin on Thursday closed the last remaining disputes over various articles.

The judicial package, which is considered crucial for the fight against corruption and political influence, amended 58 articles of the constitution and passed several laws creating new justice institutions.

The reform was hailed by party leaders as marking a new beginning that will also open the way towards closer ties to the European Union.

„The reform will remove from the justice system all the corrupt judges and prosecutors … The vote will open the road for the much-awaited revolution in the country’s justice,“ Prime Minister, Edi Rama said.

The leader of the opposition Democratic Party, Lulzim Basha, called the vote „a victory for all Albanians“ that will open up a new chapter in the country’s life.

US ambassador Lu congratulated Albanians and the parliament on „finding a consensus under incredibly severe pressure.“

„The United States is proud to have supported the drafting and negotiation of this strong reform package and we look forward to continuing our enduring partnership, which is now much stronger,“ he stated.

EU High Representative Federica Mogherini and EU Enlargement Commissioner Johannes Hahn in a joint statement hailed „an unprecedented step addressing a longstanding request by the overwhelming majority of the citizens.

„It is also a major contribution to the fight against corruption and organised crime. These are all key priorities for Albania on its path towards integration into the EU,“ the statement read.

Albania next month expects a positive recommendation from the European Commission concerning its request to open accession talks with EU by the end of the year.

In order to make parties accept the draft, senior representatives of Western countries issued tough messages about the need for the reform and even took part in the negotiations themselves.

The US Assistant secretary of State, Victoria Nuland, in July brought to the table a compromise proposal that severed as a basis for consensus over the disputes that the parties had over the draft.

Commissioner Hahn was also directly worked with party leaders to find a consensus over the reform.

– See more at: http://www.balkaninsight.com/en/article/albanian-parliament-passes-with-unanimity-the-judicial-reform-07-22-2016#sthash.ZZ6mrHUK.dpuf

3 Milliarden Euro Geldbuss fuer das EU Truck Kartell: MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco, and DAF

EU hits truck firms with record €3bn fine

„The cheapest thing of course is not to participate in a cartel,“ EU competition commissioner Vestager said. (Photo: EUobserver)

By Eszter Zalan
BRUSSELS, 19. Jul, 14:27

The EU’s antitrust chief handed down a record €3 billion fine on Tuesday (19 July) on truck makers in penalties for colluding in an illegal cartel for over 14 years to fix prices and passing on the costs of emission rules.

The €2.93 billion fine will hit major European truck making companies, as the EU Commission has found that MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco, and DAF broke European antitrust rules.

Scania is not covered by the decision, the investigation will go on in their case.

MAN was not fined as it was the company that revealed the existence of the cartel to the commission. All companies acknowledged their involvement and agreed to settle the case.

EU competition commissioner Margrethe Vestager told press on Tuesday: „The case concerns a very large market, and continued for a very long time.

„It pays off to denounce a cartel and cooperate with the commission. The cheapest thing of course is not to participate in a cartel.“

Companies have three month to pay the fine, which will go to the EU budget and reduce member states contributions to the coffers.

Vestager said nine out of every 10 medium and heavy trucks produced in Europe were part of a cartel instead of competing with each other.

She said managers of the companies got together in 1997 in a hotel in Brussels and agreed on cooperating.

They discussed their envisaged gross list price increases for medium and heavy trucks, which were the basis for the prices in the industry. They also agreed to set a timetable for the introduction of technologies of reduction of harmful emissions.

The commission has been investigating several European truck makers since 2011 over suspicions they fixed prices and worked together on when to implement new emissions control technologies.

In 2012, EU investigators raided the offices of several companies suspected of participating in the price-fixing scheme.

The commission charged truck makers officially in 2014 for breaching the EU’s antitrust rules by creating a cartel.

 

https://euobserver.com/economic/134406

Ein Schnee Unwetter sperrte den Wurzen Pass in Slowenien

Unwetter – Wurzenpass-Straße zwischen Kärnten und Slowenien gesperrt

Kleine Zeitung  – ‎13.07.2016‎
Wurzenpass-Straße zwischen Kärnten und Slowenien gesperrt. Heftige Unwetter haben in der Nacht auf Donnerstag die Wurzenpass-Bundesstraße (B109) zwischen Kärnten und Slowenien unpassierbar gemacht. In Pöckau fiel ein Baum auf einen Reisebus …
lovenia gets Snow in July
Friday, 15 July 2016

Slovenia saw substantial snowfall in mid July, which is unprecedented for the small alpine country. The temperature measured on July 14th was -1 degree celsius.

Not to far across the border, snow was noticed on the Italian alps. During the weekend below zero temperatures are expected across much of the country.

 

Major rainfalls and low temperatures were noticed across Croatia as well. The regions of Dalmatia and Slavonija saw great deal of rain and hurricane level winds.

Migranten Mafia: Mutmaßlicher Paris-Attentäter: „Intelligenz eines Aschenbechers“

Die meisten arbeiten mit Hilfe krimineller NGO s mit falschen Angaben. Bulgarien stoppt das EU Desaster, wo die EU von Hirnlosen Buerokraten ohne reale Berufs Erfahrung kontrolliert wird, in einer „Camorra“ identischen Organisation.
Angela Merkel wollte nicht nur im Irak Krieg mitmachen, sondern die Frau ist korrupt und Strohdumm, als gekaufter Agent. Man finanziert direkt Terroristen, findet das Super toll, wenn diese Gestalten als Fachkraefte verkauft, hier morden. Allein die Deutschen Bank Berater der Angela Merkel, zeigen eine erstaunliche Dummheit auf, das man solche Gangster und Null Banker ins Haus holte.

Gauweiler und Wimmer fordern Reue von Merkel

Die beiden Austragspolitiker kritisieren das Schweigen der Bundesregierung zum Chilcot-Bericht

ZZ

17-fach zu starke Glyphosat Belastung bei EU Abgeordneten, welche deshalb Gehirn geschädigt sind

/en/file/show//Images/Images.New/Places/Bulgaria/refugees beta lead.jpg Hundreds of Migrants Arrested in Bulgaria Deputy Interior Ministry says round-up of illegal migrants is intended to ’send a signal‘ that instability in Turkey will not lead to fresh migration pressure on Bulgaria.

Full Article

Terrorismus – unerwünschter Nebeneffekt der Einwanderung?


Foto: Wikipedia / Unknown – Unknown

Schön langsam wird man sich in Europa an Terroranschläge – wie gerade eben in Nizza passiert – gewöhnen müssen: Die Einschläge kommen immer näher – und sie werden immer regelmäßiger und immer heftiger… Der Anschlag in Wuerzburg

Salah Abdeslam nach Frankreich überstellt – Korankenntnisse aus dem Internet: Belgischer Advokat spottet über seinen Mandanten

Salah Abdeslam nach Frankreich überstellt – Korankenntnisse aus dem Internet: Belgischer Advokat spottet über seinen Mandanten

Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam gilt als einer der Drahtzieher und einziger Überlebender des blutigen Pariser Attentats. Sechs Wochen nach seiner Festnahme in Brüssel ist er jetzt nach Frankreich überstellt worden. Der Islamist wurde, bewacht von einer Spezialeinheit, zunächst per Flugzeug nach Paris gebracht. Im Großraum Paris erwartet ihn Isolationshaft unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Unterdes äußerte sich Abdeslams belgischer Anwalt Sven Mary über den in Brüssel geborenen Franzosen – und tat dies in höchst abfälliger Manier.

Der Zeitung „Libération“ erzählte Mary, er halte nicht viel von seinem Mandanten. „Das ist ein kleiner Vollidiot („petit con“) aus Molenbeek, er entstammt der Kleinkriminalität, ist eher Mitläufer als Anführer“, so der Advokat gegenüber dem französischen Blatt. „Er hat die Intelligenz eines leeren Aschenbechers und ist von einer abgrundtiefen Leere.“

Der 26-Jährige habe ihm gesagt, seine Kenntnisse über den Koran entstammten dem Internet. Mary: „Für einfache Gemüter ist das perfekt, das Internet ist das Maximale, was sie verstehen.“

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Donnerstagmorgen in Münchwilen einen Dealer verhaftet. Es wurden rund 150 Gramm Heroin sichergestellt.

EU-Flüchtlingsdeal mit Libyen: Auffanglager und „Inhaftierungszentren“

Italienroute: de Maizière verkündet, dass eine gesamteuropäische Lösung noch „ein paar Tage Zeit“ brauche. Ein geleaktes Papier des Auswärtigen Dienstes der EU verweist auf künftige Härten

Die US, Georg Soros, Angela Merkel, EU Terroristen Gruppe mit Tschataew in Istanbul

Immer mit Verbrechern unterwegs und NIchts dazu gelernt: Hofschranzen Politik der Inkompetenz was schon mit Friedbert Pflueger anfing und heute ueber Roland Pofalla so weiter geht, wo jeder Anstand und das Voelkerrecht in die Muell Tonne kamen, jedes Verbrechen auch schon in Georgien in 2008 aktiv mit gemacht wurde, und man wollte sogar in den Irak einmarschieren, um kriminelle Energie zu befriedigen. Man erinnert sich an die Dumm dreisten Luegen, als Angela Merkel vom CIA kontrolliert durch die Ehefrau von Friebert Pflueger, in den Irak einmarschieren wollte, um am Massenmorden und der Zerstoerung eines Staates aktiv mitzumischen. Die Luegen Geschichten wie „Herstellung von Stabilität und Sicherheit“ ist Triebfeder fuer Angela Merkel“ damal bis heute und aktiv schlug man nach der Rede von Putin im Bundestag, den Ausbau einer Partnerschaft mit Russland aus.

Deutschland-ok-300x227

Verbrechen als Kultur:

EU Irrsinn: Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren!“

Gauweiler und Wimmer fordern Reue von Merkel

Die beiden Austragspolitiker kritisieren das Schweigen der Bundesregierung zum Chilcot-Bericht

…………………………..

Anlass für den offenen Brief ist, dass sich Merkel bislang nicht zum letzte Woche veröffentlichten Chilcot-Bericht äußerte, der den britischen Altpremier Tony Blair hinsichtlich dieses Feldzuges schwer belastet, die damals vorgebrachte Rechtsgrundlage (Resolution 1441 des UN-Sicherheitsrats) als völlig unzureichend ansieht, die Nichtüberprüfung falscher Geheimdienstinformationen kritisiert und feststellt, dass Warnungen vor den mittel- und langfristigen Folgen des Regime Change ignoriert wurden (vgl. Chilcot-Bericht setzt Blair unter Druck und Ließ sich der britische Geheimdienst von Hollywoodfilm inspirieren).

………………………………….

Gauweiler und Wimmer erinnern die damalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion daran, dass sie damals forderte, Deutschland solle sich am amerikanisch-britischen Einmarsch in den Irak beteiligen, damit „Schaden“ abgewendet wird. Die Nichtteilnahme des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder bezeichnete sie am 13. Februar 2003 als „Irrweg“ und in einem Gastbeitrag für die Washington Post machte sie aus den Weltkriegswarnungen vor deutschen Alleingängen ein Argument für eine Kriegsteilnahme der Bundeswehr zur „Herstellung von Stabilität und Sicherheit“.

…………………………

Georgische Behörden: Tschataew, Anführer der Attentäter von Istanbul, war Agent unter Saakaschwili

Georgische Behörden: Tschataew, Anführer der Attentäter von Istanbul, war Agent unter Saakaschwili

Der georgische Minister für Flüchtlinge und Binnenvertriebene, Sozar Subari, hat mitgeteilt, dass georgische Behörden Beweise dafür haben, dass der Ex-Präsident Georgiens und jetziger Gouverneur von Odessa, Micheil Saakaschwili, die Aktivitäten von Ahmet Tschataew finanziert habe. Dieser sei in seiner Amtszeit Agent des georgischen Geheimdienstes gewesen. Tschataew ist der mutmaßliche führende Kopf hinter dem blutigen Anschlag auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul.

„Dieser berühmte Terrorist war Agent unter Saakaschwili und wurde von ihm finanziert. Saakaschwili versorgte ihn regelmäßig mit wechselnden Pässen. Wenn davon die Rede ist, gibt es dafür natürlich entsprechende Beweise in den entsprechenden Behörden. Ermittlungen müssen in diesem Zusammenhang aufgenommen werden und es wird sehr interessant sein, die Antwort von Saakaschwili zu hören.“

So Subari gegenüber der Nachrichtenagentur Ria Nowosti.

Zuvor hatte der Leiter des Verteidigungsausschusses des georgischen Parlaments, Irakli Sessiaschwili, bekannt gegeben, dass Tschataew über einen georgischen Pass verfügte und ein Agent der georgischen Geheimdienste zu Zeiten der Präsidentschaft von Saakaschwili war.

Der russische Anti-Terror-Ausschuss hatte gewarnt, dass Tschataew der Führer einer IS-Sondereinheit sei, die Terroraktionen in Russland und Europa vorbereitet……

https://deutsch.rt.com/international/39255-georgische-behorden-tschataew-anfuhrer-attentater/

Head of the Chechen Republic Ramzan Kadyrov. © Said Tsarnaev

Chechen leader names wanted terrorists hiding in Turkey, demands handover

 

Verrückte Lügnerin: Angela Merkel, oder Roland Pofalla
Verrückte Lügnerin: Angela Merkel, oder Roland Pofalla
Verbrechen gegen die Bevoelkerung, Staatlich finanziert durch einen durchgeknallten Justiz Minister Heiko Maas und die Nazi Bande Bande um die Stasi Frau: Anetta Kahane und die Schleuser Mafia
Festnahme: Zwei mutmaßliche Täter festgenommen Symbolfoto: picture alliance
Baden-Württemberg7

Mehrere sexuelle Übergriffe auf Stadtfest

Im baden-württembergischen Sinsheim sind am Wochenende mehrere Mädchen und Frauen Opfer von sexuellen Übergriffen während eines Stadtfests geworden. Sie beschrieben alle mutmaßlichen Täter als ausländisch aussehende, junge Männer. mehr

General Adem Hudut, aus dem Kosovo wurde als Organisator des Putsches in der Tuerkey festgenommen

Adem Huduti war im Kosovo als Kommandant, in Afghanistan, und soll Albanischer Abstammung sein. der aus dem Kosovo kommente Pilot der Putschisten F-16,Yussuf Kurti, war der Pilot der auch organisiert aus einem Hinterhalt die Russische SU-24 abschoss.

Gerade der Marmaris Ueberfall mit Schuessen, wo 15 Minuten zuvor Recep Erdogan das Hotel verliess, andere Hinwweise, das Recep Erdogan selbst den Putsch organisierte, mit seinem Verbrecher dem MIT Chef Hakan Fidan. ein ZDF Bericht::: Delitanisch, dieser Putsch nur eine false flag operation
Es wurde kein Regierungs Gebaeude besetzt und nur eine TV Station. Keine Polizei Station, noch das Innenministerium. Die einzige Logik: Recep Erdogan, wollte von der Absetzung ebenso von 3.000 Richtern ablenken, mit dieser „false flag“ Operation. Eine Bruecken Besetzung wie in Istanbul, oder Parlaments Beschiessung, sind Show Einlagen, die keinen Sinn geben, nur wenn von einer „false flag: Operation abgelenkt werden soll.

Der Faschistische Anti Demokrat, der in seiner Hirnlosen Bauern Tradition, die Tuerkei ruiniert.

In der Istanbuler Innenstadt wurden derweil Soldaten, die sich bereits der Polizei ergeben hatten, Opfer von Lynchmorden. Im Internet kursierende Bilder zeigen, wie Islamisten einen Rekruten nach Art des IS köpften. Unter den Augen der Polizei peitschten fanatisierte Erdogan-Anhänger am Boden liegende Wehrpflichtige mit Gürteln aus. 104 Putschisten sowie 161 regierungstreue Einsatzkräfte oder Zivilisten wurden in der Putschnacht getötet. Acht Soldaten flohen mit ihrem Hubschrauber in die griechische Grenzstadt Alexandroupoli, wo am heutigen Montag über ihr Asylbegehren entschieden werden soll.

Erdogan Terroristen

Erdogan_Zitat

/en/file/show//Images/Images.New/Places/Montenegro/Adem Huduti, Anadolu 660.jpg Alleged Coup Leader in Turkey ‚Born in Kosovo‘ Turkish and Kosovo media said that General Adem Huduti, the alleged leader of the failed coup in Turkey, was born in Kosovo to a Bosniak family.

……………..

Klan Kosova, a Kosovo TV station, said that relatives of Huduti who belong to the Bosniak minority in Kosovo confirmed that he was not ethnically Albanian.

Full Article

Dennoch berichten Medien unter Berufung auf Ankaras Oberbürgermeister, dass ein Teilnehmer des Putschversuches der Pilot ist, der die russische Su-24 abgeschossen hatte und zudem Mitglied der Bewegung des Imams Fethullah Gülen ist.

Albanische Medien, über den Pilot, der im Preveso Tal, einer 100 % Terroristen Region im Balkan, Süd Serbien geboren wurde und auswanderte. Viele Terroristen wurden dort von den Amerikaner angeheuert und auch 2001 in Mazedonien für Terror Aktionen benutzt und eingesetzt. http://www.preshevajone.com/piloti-shqiptar-nga-presheva-ishte-ai-qe-goditi-aeroplanin-rus/
Yussuf Kurti
Yussuf Kurti, der Pilot der Türkischen F-16 der die Russen Maschine abschoss
TRTDeutsch.comvor 16 Stunden

Kommandant der Armee, General Adem Huduti und der 2. Stabschef und …

Ngjarjet në Turqi, arrestohet gjenerali shqiptar

der General Adem Huduti, und der General Avni Angun fuehrten den Militaer Putsch in der Tuerkei an

Juli 17, 2016

Adem Huduti war im Kosovo als Kommandant, in Afghanistan, und soll Albanischer Abstammung sein. Putschversuch: Adem Huduti und Avni Angun in Untersuchungshaft Chronologie: 18 Stunden Putsch – und was dann geschah Putschversuch: Türkei setzt offenbar fast 3000 Richter ab Fotostrecke: Zerstörte Panzer, wehende Fahnen Nach gescheitertem Putsch in Türkei: Chef der Luftwaffenbasis Incirlik festgenommen Die […]

 Der Pate, wie im Balkan schon: Recep Erdogan mit Yassin Kadi und  Hakan Fidan

Der Bin Laden Financier auch im Balkan: Yassin Kadi, arbeitet nun für die NATO, Erdogan und den Türkischen MIT

 

New York Times and the primitiv Terrorism Mafia of Recep Erdogan, with Yassin Kadi and Princ Bandar

 

 

UNMIK : EU : US : Berliner Desaster und 10 Jahre zu spaet, will man ermitteln

News 14 Jul 16

UN Kosovo Mission ‘Violated Human Rights’, Says Probe

A United Nations advisory panel set up to examine complaints against the UN’s Kosovo mission, UNMIK, said the mission violated human rights and did not properly investigate serious allegations of wrongdoing.

Marija Ristic
BIRN

Belgrade

The United Nations General Assembly. Photo: RIA Novosti.

The Human Rights Advisory Panel set up to examine complaints of rights violations committed by or attributable to the United Nations Interim Administration Mission in Kosovo, UNMIK, from 2007 to 2016, said in a strongly critical report published on Wednesday that the mission had failed to comply with its recommendations and had violated human rights.

The complaints against UNMIK included allegations of ineffective investigations into cases of abduction, disappearances and killings, inhumane treatment and abuse of property.

The 49-page report said that because UNMIK had failed to follow the panel’s recommendations, “the process has obtained no redress for the complainants”.

“As such, they have been victimised twice by UNMIK: by the original human rights violations committed against them and again by putting their hope and trust into this process,” it said.

The report admitted that the panel’s attempts to get UNMIK to comply were “a total failure”.

“UNMIK remains as unaccountable now for the human rights violations that it committed as it was in 2004 when the [Council of Europe’s] Venice Commission proposed to establish a mechanism to bring some oversight to UNMIK’s compliance with human rights standards,” it said.

The panel cannot order compensation to be paid, but its presiding member, Marek Nowicki, said in the foreword to the report that he hoped that the allegations would be properly dealt with in future.

“The hope remains that at least some of these cases will find their way to the docket of the special tribunal being created by the international community and Kosovo authorities – the Kosovo Relocated Specialist Judicial Institution (KSJI) – whose jurisdiction includes ‘serious crimes allegedly committed in 1999-2000 by members of the Kosovo Liberation Army (KLA) against ethnic minorities and political opponents’,” Nowicki said.

In April this year, the same panel also called on the UN to hold UNMIK accountable for leaving Roma families exposed to lead poisoning in camps for people displaced by the Kosovo war in 1998 and 1999.

Camps for internally displaced people were established close to the Trepca mining and smelting complex, known to be the cause of lead contamination and other forms of toxic contamination of the surrounding areas since the 1970s.

The camps, which were intended to provide only temporary accommodation up to 90 days, operated for several years.

The panel urged UNMIK to publicly acknowledge its failure to comply with the relevant human rights standards in response to the adverse health condition caused by lead contamination in the IDP camps, and to compensate victims for both material and moral damage.

The head of UNMIK, Zahir Tanin, issued a statement expressing „regret regarding the adverse health conditions suffered by the complainants and their families at the IDP camps“, but did not offer compensation.

The panel said that although UNMIK commissioned a report in 2000 which found extremely elevated blood-lead levels among people living in the IDP camps, it did not make the report public and failed to take sufficient action to address the risks of lead exposure in the camps.

The World Health Organisation also warned in 2004 about the chronic irreversible effects of lead on the human body, urging UNMIK to immediately evacuate children and pregnant women from the camps, UNMIK did not provide any documents indicating what specific actions were taken in response to these findings and recommendations.

The poisoning was further documented in 2009 by campaign group Human Rights Watch, which urged the Kosovo authorities to work with international donors to close lead-contaminated camps occupied by internally-displaced Roma without delay, relocate their inhabitants, and provide medical treatment for lead poisoning.

UNMIK was established by the UN Security Council in 1999 “to help ensure conditions for a peaceful and normal life for all inhabitants of Kosovo and advance regional stability in the Western Balkans”, according to its mandate.

http://www.balkaninsight.com/en/article/un-kosovo-mission-violated-human-rights-says-probe-07-14-2016